Wiko Highway Star – Test / Review / Testbericht

VORWORT

Nach unserem Test des Wiko Ridge wollen wir euch nun unsere Eindrücke des neuen Wiko Highway Star schildern. Das Handy ist in der Oberklasse angesiedelt und – so viel darf man vorweg sagen – kann besonders mit einer sehr guten Haptik überzeugen. Natürlich wollen wir euch aber auch bei diesem Testgerät zuerst über die wichtigsten technischen Daten informieren.

  • MediaTek MT6752 1,5 GHz Octa Core Prozessor
  • Zwei GB RAM
  • rückseitige 13 Megapixel Kamera
  • Fünf Zoll 1280 x 720 Pixel AMOLED Display
  • 16 GB interner Speicher + microSD-Karte
  • Dual-SIM fähig

Wiko Highway Star bei Amazon kaufen

Vielen Dank an Wiko Germany, die uns das Highway Star als Testgerät zur Verfügung gestellt haben!

VERPACKUNG & LIEFERUMFANG

Das Highway Star kommt in einer sehr schönen Verpackung daher. Auf der Vorderseite gibt es das Wiko Logo, den Highway Star 4G-Schriftzug und das Gerät zu sehen. An den Seiten stehen einige Informationen wie IMEI und Farbe sowie die wichtigsten technischen Daten und auf der Rückseite kann man Copyright-Hinweise lesen.

Wiko Highway Star - Verpackung

Die Verpackung

 

Der Lieferumfang des Highway Star ist sehr gut. Neben den üblichen Dingen wie microUSB-Kabel, Netzteil, Kurzanleitung und Garantiehinweise gibt es einen mittlerweile zur Rarität gewordenen Gegenstand: Kopfhörer. Diese sind jedoch nicht nur aus billigem Plastik, sondern zeugen von einer gewissen Qualität. Es gibt Gummi-Aufsätze und auch der Klang kann sich sehen (oder besser hören ;)) lassen.

Wiko Highway Star - Lieferumfang

Der Lieferumfang

 

Außerdem gibt es ein Tool zum Öffnen des Simkartenschachts. Bei diesem wurde das Wiko Logo ausgestanzt und es kommt in einer türkisfarbenen Gummihülle daher. Wie bei Wiko mittlerweile üblich, gibt es auch hier drei SIM-Karten-Adapter. Abschließend kann man also sagen, dass der Lieferumfang des Wiko Highway Stars sehr umfangreich ist und auch die Verpackung überzeugen kann.

VERARBEITUNG & DESIGN

Wiko legt bei den neuen Geräten sehr viel Wert auf Design. Man möchte weg vom Billig-Plastik-Handy zum Edel-Metall-Smartphone. Das ist beim Highway Star definitiv gelungen. Die Rückseite aus Aluminium vermittelt einen sehr wertigen Eindruck und fühlt sich angenehm an. Die Verarbeitung ist ebenfalls klasse, nichts knarzt oder passt nicht richtig. Auch die Lautstärketasten und der Powerknopf lassen sich gut drücken.

Wiko Highway Star - Seite

Die Seite des Highway Stars

Das Design ist ziemlich eckig und womöglich nicht Jedermanns Sache. Mir persönlich gefällt es eher weniger, das ist jedoch Geschmacksache. Leider steht die Kamera aus der Rückseite heraus. Dies ist neben dem schlechten optischen Aspekt auch in sofern gefährlich, als das sie dadurch leichter verkratzen kann.

Wiko Highway Star - Rückseite

Die Rückseite des Highway Stars

Die Front ist relativ einfach gestaltet. Hier gibt es nur Telefonlautsprecher, Benachrichtigungs-LED, Proximity-Sensoren, Frontkamera und Frontblitz. Hardware-Keys kommen nicht zum Einsatz, bedient wird das Smartphone mithilfe von Software-Tasten.

Wiko Highway Star - Front

Die Vorderseite des Highway Stars

SOFTWARE

Auch beim Highway Star setzt Wiko wieder auf Android 4.4.4 in Verbindung mit der hauseigenen Wiko UI. Leider ist auch hier die Umsetzung eher dürftig. Die meisten Wiko Apps haben immer noch ein veraltetes Design und wenige Funktionen. Zudem gibt es weiterhin nervige Energie-Management-Einstellungen, wie beispielsweise das Deaktivieren der Taschenlampe ab einem Akkugehalt von 15%.

Wiko Highway Star - nerviges Energiemanagment

Schön dagegen ist jedoch, dass man die Gesten-Einstellungen sehr erweitert hat. Besondern gelungen ist die Funktion Smart Awake, die man schon von anderen Herstellern wie Huawei, Oppo und LG kennt. Wenn der Menüpunkt aktiviert ist, kann man bei ausgeschaltetem Display bestimmte Berührungen machen, die bestimmte Folgen haben. Wenn man beispielsweise ein zeichnet, startet sich das Telefon-Tastenfeld. Wenn man ein I zeichnet, startet der Musik Player und wenn man ein zeichnet kommt man direkt in die SMS-App. Am besten ist jedoch die Einstellung, welche bewirkt, dass durch zweimaliges Tippen auf den ausgeschalteten Bildschirm dieser aktiviert wird.

Wiko Highway Star - Gesteneinstellungen

Positiv zu erwähnen ist ebenfalls, dass beim Wiko Highway Star die Möglichkeit eines zeitgesteuerten Ein- oder Ausschaltens besteht.

Das Design der Oberfläche (nicht der Apps!) ist an sich in Ordnung, aber nicht überragend. Im Grunde hat man nur Vanilla Android genommen und ein paar Symbole und Wallpaper angepasst.

Homescreen der Wiko UI

Der Homescreen der Wiko UI

Schön wäre, wenn das Update auf Android 5.0/5.1 Lollipop sehr schnell kommen würde. Denn dann gäbe es neben optischen Verbesserungen sicherlich auch eine noch bessere Performance, da dann der 64-bit Chip des Highway Stars komplett unterstützt wird.

DISPLAY

Im Highway Star befindet sich ein fünf Zoll großes Display. Dieses löst mit HD ready (1280 x 720 Pixel) auf und besitzt die AMOLED Technik. Es bietet recht gute Schwarzwerte und lässt sich auch unter Sonneneinstrahlung sehr gut ablesen. Zudem besitzt es sehr lebhafte Farben – Eine Eigenschaft, die man bei IPS-Displays leider oft vermisst.

Schön ist, dass man mit dem vorinstallierten Programm Mira Vision umfangreiche Anpassungen am Display vornehmen kann. So bestimmt man selbst, welchen Kontrast, welche Sättigung, welche Schärfe … man hat.

Wiko Highway Star -  Display anpassen

Allerdings muss man definitiv sagen, dass in einem Handy für rund 370 Euro ein Full HD Display deutlich angebrachter wäre! Denn in einem Oberklasse-Handy aus dem Jahre 2015 sollte man nicht die einzelnen Pixel sehen können.

AKKU

Beim Highway Star wurde von Wiko ein 2450 mAh Akku verbaut. Dieser bietet im Grunde genommen eine ordentliche Leistung, auch wenn diese nicht überragend ist. Sollte man kein Power-User sein, schafft man es auch ohne zwischenzeitliches Laden über den Tag.

Leider besteht ein bekanntes, sehr schlimmes Problem der Wiko UI immer noch: Wenn die automatische Helligkeitssteuerung aktiviert ist, ist die Akkulaufzeit deutlich kürzer! Das darf nicht sein, hier muss Wiko schleunigst nachbessern!

Wenn dann die Helligkeit selber geregelt wird, sieht es bei starker Nutzung ungefähr so aus: In unserem Test sind wir auf rund acht Betriebsstunden gekommen, in denen das Display circa drei Stunden an war.

PERFORMANCE & LEISTUNG

Ein sehr positiver Punkt beim Wiko Highway Star ist die Performance. Der 64-bit fähige MediaTek MT6752 1,5 GHz Octa Core Chip leistet in Verbindung mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher eine sehr gute Arbeit. Es kommt kaum zu Rucklern und auch aufwändige Anwendungen laufen ohne Probleme. Ebenso ist Multitasking kein wirkliches Problem, mehrere Apps können parallel ausgeführt werden.

Etwas schade ist, dass die volle Leistung des Prozessors noch nicht ausgeschöpft werden kann. Um die komplette Leistung zu nutzen, wäre die 64-bit Architektur von Nöten, die jedoch erst mit Android 5.0 Lollipop unterstützt wird.

Wiko Highway Star - Benchmark

Im Benchmark bei AnTuTu bekommt das Highway Star 39467 Punkte. Dieser Wert muss sich nicht verstecken und beweist, dass das Gerät tatsächlich eine sehr gute Performance hat.

KAMERA

Was für Bilder macht die 13 Megapixel Kamera des Highway Star? Die Antwort ist einfach: Recht ordentliche. Die Qualität ist nicht überragend, aber auch nicht schlecht. Ab und zu gibt es Probleme mit der Belichtung, ansonsten werden die Bilder aber auch immer scharf und haben eine gute Detailtreue.

Bei Videos, die in Full HD aufgenommen werden können, sieht es ähnlich aus. Die Qualität ist nicht die Beste, zum Hobby-Filmen reicht es aber allemal. Auch hier gibt es kleine Probleme mit der Belichtung, dafür ist der Ton des Mikrofons sehr gut und ausgewaschene Farben gibt es auch nicht.

Positiv zu erwähnen ist ebenfalls die künstliche Beleuchtung. Auch im Dunklen macht die Kamera durch einen hellen Blitz auf der Rückseite eine gute Figur. Zudem besitzt das Wiko Highway Star auch auf der Vorderseite einen Blitz. Das klingt erst einmal überflüssig, macht in dunkleren Situationen aber durchaus Sinn.

Verbessert werden kann noch der HDR-Modus, denn dieser ist im aktuellen Zustand noch nicht wirklich zu gebrauchen.

ALLTAGSGEBRAUCH

Für den Alltagsgebrauch reicht das Wiko Highway Star ohne Probleme aus. Apps öffnen sich, ohne dass man ewig warten muss, telefoniert werden kann dank guter Sprachqualität ausgezeichnet und das Surfen geht mithilfe von LTE sehr schnell.

Die Performance reicht auch für größere Anwendungen aus, einfache Dinge wie WhatsApp, eMails-Checken und Videos gucken gehen aber genau so gut. Nach längerer Nutzung wird das Highway Star recht heiß. Das ist etwas unangenehm, Angst vor Verbrennungen muss man aber nicht haben.

Positiv zu erwähnen ist der im Highway Star verbaute Lautsprecher. Dieser sitzt an der Unterseite und sorgt für einen lauten Ton, der aber gleichzeitig auch klar ist und nicht rauscht. Ebenfalls Toll: Der Dual-SIM Support, der es möglich macht, zwei SIM-Karten parallel zu nutzen.

Wiko Highway Star - Unterseite

Die Unterseite des Highway Stars

Durch die Software gibt es aktuell noch einige Einschränkungen bzw. nicht vorhandene Funktionen. Diese könnten aber in Zukunft behoben werden. Alles in allem muss man also auf keine wichtige alltägliche Funktion verzichten.

FAZIT

Mit dem Highway Star bekommt man ein sehr schön verarbeitetes Handy für einen hohen Preis. Die Software ist leider mehr schlecht als recht und auch der Akku kann nur teilweise überzeugen. Dafür liefert die Kamera anständige Fotos und das Display macht ein ausreichendes Bild. Bei der Performance braucht man keine Angst zu haben, diese ist wirklich sehr gut. Zudem kann sich der Lieferumfang sehen lassen. Insgesamt ist das Highway Star nicht schlecht, aber auch nicht super. Eben der Durchschnitt.

Wem der Preis zu teuer ist, der sollte sich mal das Wiko Ridge ansehen. Dieses kostet deutlich weniger und bietet trotzdem eine ordentliche Leistung.

 

The following two tabs change content below.
Anonymous
Schüler, Android Enthusiast, Wiko Besitzer, 15 Jahre alt
Anonymous

Neueste Artikel von Vincent (alle ansehen)

Anonymous

Vincent

Schüler, Android Enthusiast, Wiko Besitzer, 15 Jahre alt

9 Antworten

  1. Michael Michael sagt:

    Kurz zusammengefasst sehe gegenüber dem Ridge auch nur wenige Vorteile:
    – CPU geringfügig besser
    – Verarbeitung
    – Display (~ naja geschmackssache)

    Nachteile:
    – 180€ teuerer

  2. Bruce Wayne Bruce Wayne sagt:

    Hallo,
    schöner Testbericht. Ich würde gerne wissen ob das Display Flecken hat. Dies kommt öfter vor bei solchen AMOLED Displays vor. Zumindest war das bei meiner PSvita sehr extrem. Einfach mal nach“AMOLED Display Flecken“ googeln und auf Bilder gehen.
    Grüße

    • Vincent Vincent sagt:

      Hey Bruce,
      Danke!
      Bei dem Highway Star konnte ich nach circa vier Wochen keine AMOLED-Flecken sehen. Ob das mit der Zeit kommt, weiß ich nicht, ich denke aber nicht. Hatte auch auf dem Galaxy Nexus keine Probleme damit.

      Grüße,
      Vincent

  3. Flo Flo sagt:

    Habs seit Erscheinen, ich bin wirklich sehr zufrieden, vor allem wegen der Haptik. Ich finde es persönlich auch das schönste Handy am Markt, noch vor Lenovos. Zwei Kritikpunkte habe ich die mich wirklich stöhren: Kein NFC (Ja, verwende es am Lumia 830 ständig) und vor allem der dualsim/sd hybridslot… Bin wieder mit 2 handys am weg und das nervt. Und der dritte der 2 Kritikpunkte ist der mieserable Audioaisgang, ohne teure BT Kopfhörer zum vergessen.
    Glg, jedenfall machts mehr Spaß als das normale Highway, performance ist trotz Antutu gleichstand um vieeeeeles besser

  4. Conny Conny sagt:

    Hey Vincent mal eine Frage. Als ich das Star bekam war diese TV-off-Animation integriert. Seit dem lollipop Update nicht mehr (ich glaube seit dieser Änderung funktioniert es nicht mehr, kann aber auch ein Einstellungsfehler meinerseits sein?).

    Kann man in den Einstellungen die Ausschaltanimation verändern?

    • Vincent Vincent sagt:

      Moin Conny,
      Ich glaube, mit Lollipop wurde diese Animation seitens Google entfernt.
      Du kannst also ohne recht große Modifikationen die Ausschaltanimation nicht ändern.
      Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.