Wiko Fever SE: Zunächst nicht in Deutschland erhältlich

Neben vielen anderen Geräten hat Wiko auf dem diesjährigen MWC in Barcelona auch das Wiko Fever Special Edition vorgestellt. Das Gerät basiert auf dem Wiko Fever, bietet jedoch, neben einem auf 32 GB erweiterten internen Speicher, ein sehr viel individuelleres Aussehen. Das Smartphone ist in sehr vielen Rückseitenvariationen erhältlich, darunter Echtholz, Echtstoff und Echtmetall.
Wiko Fever SE

Leider gibt es für alle deutschen Kunden jedoch eine sehr traurige Nachricht. Das Wiko Fever Special Edition wird es zunächst leider nicht in die Deutschen Elektronikkaufläden und Elektronikverkaufswebseiten schaffen.

Vorerst wird das Fever SE nicht in Deutschland gelauncht werden.Wiko Deutschland

Doch auch einen kleinen Lichtblick gibt es: Sollte das Smartphone in Frankreich ein Erfolg werden, so ist man durchaus nicht abgeneigt, zumindest einige Varianten des Fever Special Edition auf den Deutschen Markt zu bringen.

Es gibt das Fever SE in wirklich sehr vielen verschiedenen Varianten, daher werden wir für das Erste einmal schauen, welche Varianten in Frankreich gut ankommen und dann entscheiden, ob diese in Deutschland auch Sinn machen.Wiko Deutschland

Zudem ist es nicht unwahrscheinlich, dass Wiko Frankreich das Fever Special Edition auch via Amazon.fr vertreiben wird. Und bekanntlich ist es ja nicht sehr schwer, als Deutscher dort zu bestellen, denn auch die Versandkosten sind absolut human.

Wiko Fever SE

Werden die Rückseiten einzeln zu erwerben sein?

Ob es einzeln erwerbbare Rückseiten geben wird, die dann auf dem normale Fever angebracht werden können, ist zur Zeit noch offen. Wiko Deutschland schrieb uns:

Derzeit ist das noch nicht geplant.Wiko Deutschland

Wiko Fever SE

Doch technisch möglich sei dies durchaus, wie unsere Kollegen von Wiko and Co‘ behaupten.

Les nouvelles coques du #Wiko Fever spéciale édition seront compatibles avec le Wiko Fever classique !

Posted by Wiko And Co‘ on Dienstag, 1. März 2016

 

Ich persönlich finde Wikos Entscheidung, das Fever Special Edition in Deutschland zunächst nicht zu verkaufen, äußerst schade. Wie sieht ihr das?

Quelle: Wiko Deutschland via E-Mail

The following two tabs change content below.
Anonymous
Schüler, Android Enthusiast, Wiko Besitzer, 15 Jahre alt
Anonymous

Vincent

Schüler, Android Enthusiast, Wiko Besitzer, 15 Jahre alt

7 Antworten

  1. Michael Michael sagt:

    Zum Upgrade auf Android 6 für das Fever hat Wiko nichts gesagt?

    • Vincent Vincent sagt:

      Leider nicht, da Wiko sich zu anstehenden Updates nie groß im Voraus äußert, da es – aus welchen Gründen auch immer – zu unvorhergesehenen Komplikationen kommen kann.

      Ich denke jedoch schon, dass das Fever Marshmallow bekommen wird. Zum einen gab es für die High-End Wikos immer einen Versionssprung und der technische Unterschied zwischen dem Fever SE und dem Fever ist sehr minimal. Beachte aber, das ist keine Bestätigung meinerseits! 😉

  2. Moritz Moritz sagt:

    Du sagst der Technische Unterschied ist sehr minimal, inwiefern meinst du das? So wie ich das sehe haben das Wiko Fever 4G und das SE verschiedene CPUs das 4G einen Arm Cortex-A53 und das SE einen Mediathek MT6753 oder irre ich mich da?

  3. Lubinius Lubinius sagt:

    Was soll denn der Blödsinn wieder? Das Wiko Fever SE bietet einige Alleinstellungsmerkmale, wie die Echtholzrückseite oder den 32 GB ROM, den andere Markensmartphones in der Preisklasse nicht bieten. Auch 3 GB RAM und Android 6.0 sind im Markt bei Geräten unter 250 € sehr selten.

    Das Fever SE würde daher unzweifelhaft in Deutschland ein großer Erfolg werden, insbesondere wenn Wiko die Kamera überarbeitet hat und man damit endlich brauchbare Bilder machen kann.

    Also Wiko, mal den Kopf einschalten und das Teil schnellstmöglichst bei Amazon und Co. anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.