Wiko Handys mit NFC – diese Geräte können zum mobilen Bezahlen genutzt werden

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, Durchschnitt: 2,40 von maximal 5)
Loading...

Bastian Ebert

Ich schreibe bereits seit 2006 über Technik und Mobilfunk - Schwerpunkt sind dabei vor allem neuen Entwicklungen auf den mobilen Markt und immer wieder Handys und Smartphones (und die passenden Tarife). In den letzten Jahren sind dann vor allem Android Themen und natürlich Wiko als Unternehmen und Markt dazu gekommen. Mehr zu mir und meinem fachlichen Hintergrund: Wer schreibt hier?

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Rainer sagt:

    WIKo View XL – Sicherheitsupdate Juni 2017
    und darazf irgendwelche Bezahl-Softare installieren ?!
    Wahnsinn

    Erstmal das WIKO weg und ein anderes (sicheres) Gerät kaufen …

  2. Ich habe mir das Wiko tommy3 gekauft, da es sowohl laut dieser Seite als auch der Produktseite bei amazon über eine NFC-Schnittstelle verfügt. Dem ist aber nicht so! Nach einem Anruf beim deutschen Support des Herstellers hat dieses Smartphone definitiv kein NFC. Damit ist es natürlich auch nicht für das mobile Bezahlen geeignet.

    • Bastian Ebert sagt:

      Danke für den Hinweis. Auf der Webseite wird das Modell sogar noch mit NFC beworben, im Datenblatt wird NFC aber gar nicht mehr erwähnt:

      Derzeit scheint Wiko bei vielen der neuen Geräte NFC nicht mehr mit anzubieten (warum auch immer), ich habe deswegen direkt bei der Pressestelle mal nachgefragt.

  3. Hallo,
    ist das Wiko Jerry im nächsten Jahr no Whatts App fähig ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.