Wiko Lenny 2: Stagefright-Fix durch Update auf Version 13

Aktuell erhält neben dem Highway Pure auch das Low-Budget Gerät Wiko Lenny 2 ein Update. Die Aktualisierung beim Lenny 2 ist jedoch weitaus bedeutender, da hier eine wirklich gefährliche Sicherheitslücke geschlossen wird – Stagefright. Konkret sieht der Changelog wie folgt aus:

  • Stagefright (1 & 2)-Lücke behoben
  • Aktualisierung der Mobilfunkanbietereinstellungen für Frankreich, Niederlande und Algerien
  • Aufnahme der Notrufnummer 118
  • kleinere Bugfixes

Wiko Lenny 2

Neu scheint bei Wiko ebenfalls zu sein, dass der Changelog nun direkt in der Update-App angezeigt wird. Das finde ich sehr gut, da man so direkt auf den ersten Blick bescheid weiß, was das Update an Neuerungen bringt.

wiko lenny update

Wer das Update noch nicht erhalten hat, der muss sich einfach noch ein paar Tage gedulden. Spätestens dann sollte die Aktualisierungen bei allen Nutzern angekommen sein. Übrigens, sollltet ihr euch wundern, warum in den Einstellungen nicht die Rede von Version 13 ist, so schaut mal hier.

Wie sind eure Eindrücke des Updates?

Quelle: Wiko Mobile via Facebook

The following two tabs change content below.
Anonymous
Schüler, Android Enthusiast, Wiko Besitzer, 15 Jahre alt
Anonymous

Neueste Artikel von Vincent (alle ansehen)

Anonymous

Vincent

Schüler, Android Enthusiast, Wiko Besitzer, 15 Jahre alt

11 Antworten

  1. rootsp80 rootsp80 sagt:

    Hi,
    wann wird den die Stagefright-Sicherheitslücke bei den Klassikern wie das Wiko Bloom behoben ? Es scheint so, dass die Hersteller wie z.B. auch Wiko, nur die neuen Geräte eine kurze Zeit mit Updates und Bugfixes versorgen und danach passiert nichts mehr. Nur so werden die Kunden animiert, neue Geräte zu kaufen.
    Aber das will ich nicht, denn ich bin absolut zufrieden mit meinem Wiko Bloom und warte schon gespannt auf den Upgrade zu Android 5.1.x oder 6.x .

    Übrigens nur am Rande bemerkt, wir als Kunden können Druck auf die Hersteller ausüben, indem wir unsere Geräte beim Händler wandeln, also Rückgabe unter Erstattung des Kaufpreises mit der Begründung, dass der Hersteller nicht in der Lage ist, die Sicherheitslücken zu beheben, denn dazu ist der Hersteller im Rahmen der Garantie und Gewährleistung gesetzlich verpflichtet.

  2. Albert E. Albert E. sagt:

    Deine Aussage ist falsch, denn:

    1.) Im Rahmen der Garantie ist niemand zu irgendetwas verpflichtet, Garantie ist eine freiwillige Leistung und wird nicht durch gesetzliche Regeln festgelegt.
    Der Hersteller muss sich also im Rahmen der Garantie nur an die von ihm vorgegebenen Vorstellungen, was die Garantie abdeckt, halten.

    2.) Laut Gesetz deckt die Gewährleistung bei Konsumgütern für den privaten Gebrauch, wie es z.B. die Smartphones von wiko sind, solange das Leben nicht bedroht ist, solche „Lücken“ nicht ab.
    Sollte es einen Fehler geben der das Leben bedroht (reale Bedrohung), z.B. der Akku explodiert beim Telefonieren aufgrund eines Softwarefehlers, dann müsste dieser Fehler behoben werden.
    Anders würde es aussehen, wenn du ein Gerät erwirbst, welches als Businessgerät beworben wird, dort könnte man aufgrund der Tatsache das vielleicht Firmengeheimnisse bedroht sind auch über die Gewährleistung einen Anspruch auf Behebung von Sicherheitslücken her ableiten (private Nutzung ist per Gesetz nicht wichtig genug für solche Ansprüche).

    Solche Falschaussagen sieht man in Foren und Blogs wirklich oft genug, deswegen werden sie aber keineswegs wahrer, also Vorsicht mit Dingen, die man nicht belegen kann!

    Dann aber auch noch als Info zu deinem Bloom: wie man im Netz mittlerweile erfahren kann, gibt es für ältere Geräte mit 4GB Speicher kein Lollipop Update, weil der Speicher zu klein ist und Lollipop im Vergleich zu Kitkat riesig. Nach einem Update auf Android 5 (beim Rainbow kann man es mittlerweile ausprobieren, es gibt die Original Firmware von wiko!) bleibt genau gar kein freier Speicher übrig, die Geräte sind somit nicht nutzbar – Fazit: ältere Geräte mit wenig Speicher können keine weiteren Updates mehr erhalten!

    • Vincent Vincent sagt:

      Danke für Deine Richtigstellung!

      Ich will nur kurz auf den letzten Punkt eingehen, sollten andere User diesen lesen: Ja, es gibt eine Lollipop Firmware für das Rainbow, aber nur für die asiatischen Geräte. Also bitte nicht auf euer europäisches Gerät flashen, das führt zu einem Brick. 😉

      Gruß

      • t-matic t-matic sagt:

        Stimmt nicht so ganz … ich habe erfolgreich das Wiko mit der Rom darauf laufen, allerdings bleibt wirklich kaum Speicher übrig, weswegen ich dass dann mit einer zweiten Partition auf der SD-Karte und Link2SD das lösen musste.

    • rootsp80 rootsp80 sagt:

      Fakt ist, wenn ein Hersteller in der Garantie / Gewährleistungsphase einen Mangel nicht beheben kann, dann hat der Kunde ein Recht auf Wandlung.
      In dem Falle des Wiko Bloom und wahrscheinlich vieler anderer Geräte von Wiko, in denen Wiko den Stagefright-Bug nicht beheben kann oder will, greift das Recht auf Wandlung.

    • rootsp80 rootsp80 sagt:

      Zum Thema „Solche Falschaussagen sieht man in Foren und Blogs wirklich oft genug“ , es gibt genügend Geräte mit 4GB Speicher auf denen Lollipop offiziell installiert ist, unter anderem das speichertechnisch gleich ausgestattete Micromax A106 / Unite 2. Dieses Gerät gibt es jeweils mit 4GB und 8GB Speicher und auf beiden läuft Lollipop 5.0 .

  3. Chris Chris sagt:

    Ich finde es so langsam echt heftig von Wiko das die Stagefright Sicherheitslücke nicht für z.B. das Rainbow 4G behoben wird.
    Mein nächstes Gerät wird bestimmt kein Wiko mehr.

    • A. Schafferloh A. Schafferloh sagt:

      Geht mir ähnlich. Hatte vormals Samsung und da hat mich deren Support so derart angeätzt, dass ich mal was anderes ausprobieren wollte. Von Wiko konnte man viel gutes lesen und deshalb hab ich mir das Cink Peax 2 gekauft.
      Nun ja, wie gut der Support läuft kann man am Stagefright-Fix sehen. Gibt immer noch keinen und wird wohl auch nie einen geben…
      Ich brauche nicht mal ne komplett neue Android Version, aber so ein paar Sicherheit-Bugfixes währen echt notwendig.

  4. packel packel sagt:

    Hier ist von Version 13 die Rede, auf der Wiko-Seite steht aber „V.14 Android LOLLIPOP“ zum Download bereit. Wie unterscheiden die beiden Versionen sich? Wurde die Sicherheitslücke auch in letzterem behoben?

  5. a.k a.k sagt:

    bei mir zeigt der immer fehler kann jemand helfen bitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.