IFA 2016: Unser Besuch bei Wiko + Interview mit Ole Grosstück

Die IFA neigt sich langsam dem Ende zu, wir von Wikoblog sind schon seit Sonntag wieder daheim. Toll wars! Viele interessante Leute wurden kennengelernt, wenn auch mit manchen das Vergnügen leider nur kurz war.

Freitag

Schon am Freitag waren wir in Halle 25 bei Wiko und haben uns dort den Stand angesehen, der optisch wirklich einer der Schönsten ist, den es auf der Messe zu sehen gibt. Weg vom schnöden, langweiligen Weiß zum wiko-typischen Bleen und das ganze noch verpackt mit wunderbare Holzelementen. Wirklich ein Hingucker!

Doch nicht nur optisch konnte man beeindrucken, neue Geräte hatte man auch mitgebracht. Für alle Interessierten gab es das erste Mal das uFeel Prime, uFeel Fab und WiMate zu sehen. Das neue Flaggschiff mit vier Gigabyte RAM, die große Version vom uFeel und Wikos tragbarer Einstieg in das Internet of Things. Zu diesen drei Produkten hat Kollege Viktor schon am Freitag einen Artikel geschrieben, wer also gerne mehr erfahren würde: hier entlang.

IFA 2016: Wiko stellt Ufeel Prime, Ufeel FAB und WiMate vor

 

Glücklicherweise hatten wir eine Blogger-Akkreditierung und waren bei Wikos Mitarbeitern nicht ganz unbekannt, sodass wir auch in den Backstage-Bereich schauen durften. Dort gab es kostenlose Verpflegung in Form von Essen und Trinken – auch für Blogger -, was wirklich eine sehr tolle Sache war. Auch wenn wir schon recht satt waren und größtenteils nur Wasser getrunken haben, muss das Essen sehr lecker und reichlich verfügbar gewesen sein. Gruß an dieser Stelle an Johannes von TheDroidGeeks! 😉

Das Interview

Gegen Nachmittag habe ich dann das bereits im Vorfeld angekundigte Interview mit Ole Grosstück, Marketing Manager Wiko Germany, geführt. Ole konntet ihr ja bereits im letzen Jahr eure Fragen direkt stellen und das war auch auf dieser IFA wieder möglich! Das Ergebnis ist nun auf YouTube online und kann hier angesehen werden. Viel Spaß bei den folgenden 17 Minuten! 🙂

Samstag

Am Samstag haben wir dann einen kleinen Blick über den Tellerand gewagt und waren unter anderem bei Parrot (Drohnen), Huawei, Samsung und LG. Besonders beeindrucken waren die Drohnenshow bei Parrot und die 4K-Präsentation im ‚Fernsehtunnel‘ von LG. Außerdem gab es im CityCube bei Samsung die Möglichkeit, mit der Gear VR „4D-Experience“ zu erleben. Es wurden unter anderem Bungee-Jumping, eine Achterbahnfahrt und Wildwasserkanu simuliert. Kurz gesagt, einfach nur Wow! und danke an Samsung, dass man uns die (echt lange) Wartezeit ein bisschen verkürzt hat. 😉

Gegen Nachmittag haben wir dann unsere Ex-Redakteur Björn wiedergetroffen, der ebenso die Funkausstellung besucht hat. Spontan gab es ein kleines Treffen zwischen Wiko Germany – vertreten durch Ole -, TechnoViel – in Form von Björn – und WikoBlog – Rainer und meine Wenigkeit -, bei dem wir über die neuen Wikos geplaudert haben, aber auch von der Konkurrenz berichtet haben und so einige Vorschläge an Wiko weitergeleitet haben. Zudem haben wir selbstverständlich schon angesprochen, dass es mit dem Marshmallow-Update auf dem Fever so einige Probleme gibt.

Außerdem hatte ich kurz das Vergnügen, Martin Rechsteiner aka @pokipsie kennenzulernen. Dieser Blogger aus der Schweiz steht in engem Kontakt zu Wiko CH und hat unter anderem das Wikoblogfest organisiert. Ebenso ein feiner Kerl, der auch seinen eigenen Podcast hat. Vorbeihören lohnt sich – allein des Dialektes wegen!

Sonntag

Am Sonntag ging es dann für uns zurück in die Heimatstadt und obwohl es nicht die versprochenen Kekse von Wiko Schweiz gab, war es doch eine super tolle IFA, bei der man wieder so viel neues gesehen hat. Berlin ruft auch 2017 wieder nach uns und wir blicken schon voller Vorfreude dahin!

The following two tabs change content below.
Anonymous
Schüler, Android Enthusiast, Wiko Besitzer, 15 Jahre alt
Anonymous

Neueste Artikel von Vincent (alle ansehen)

Anonymous

Vincent

Schüler, Android Enthusiast, Wiko Besitzer, 15 Jahre alt

5 Antworten

  1. M. Gruber M. Gruber sagt:

    [i]Zudem haben wir selbstverständlich schon angesprochen, dass es mit dem Marshmallow-Update auf dem Fever so einige Probleme gibt.[/i]

    Und was wurde dazu seitens Wiko gesagt?
    Kommt zeitnah ein gefixtes Upgradepaket?

    • Vincent Vincent sagt:

      Man hat sich natürlich für den Hinweis bedankt und gesagt, dass man Probleme selbstverständlich beheben will, den Kunden nur das beste Erlebnis bieten will, … Das Übliche also. Ich hoffe aber mal, dass das fix von statten geht.

  2. Tywebb Tywebb sagt:

    Genau das würde mich auch sehr interessieren. Schön, dass ihr darüber gesprochen habt. Lass es uns bitte wissen 🙂

  3. Oskar Grandi Oskar Grandi sagt:

    Also hatte mein Rainbow gerade 6 monate ,da kam die steighfidge lücke,und die ist bis heute beim Rainbow nicht gefixt worden.Das zum Thema Sicherheitspatches.Der Patch wurde versprochen und kam nie.Habe mir dann das Wiko pulp 3g geholt,was die rekt schon bugs hatte ,die bis heute nie gefisxt wurden.Ebenfals geht die Wetterapp seit 8 monaten nicht mehr,und seitens wiko kommt immer der gleiche spruch ist in die apteilung weitergegeben worden.Die wetterapp ist eine system app von wiko selbst und die sollte funktionieren.Kann ja wohl nicht so schwer sein die wetterapp zu öffnen ,und nen neuen updatelink einzufügen.Abern da wird es bestimmt auch nie ein update geben.Schon traurig sowas.Und deshalb werde ich mir im neuen Jahr mal ein Bq oder motorola holen ,denn dort werden bugs behoben und man bekommt noch 2 Versionsupdates hinzu.

  4. birdybesitzer birdybesitzer sagt:

    Danke für das Stellen der Frage nach kleineren Geräten. Man hätte aber auch noch näher darauf eingehen können. Wie schon geschrieben, gibt es als starke kompakte nur die Sonys – leider viel zu teuer. BQ fristet mit seinen Aquaris 4.5 Geräten eher ein Nischendasein. Herr Grosstück sollte sich also mal überlegen, warum man 5″ Geräte kauft. Einfache Antwort: es gibt einfach keine guten kompakten, man wird zu 5″ und mehr gezwungen. Darüber sollte man sich bei Wiko Gedanken machen. Am besten einfach mal ins viel genutzte Forum von computerbase.de gehen, zur „Kaufberatung mobile Endgeräte und Tarife“ (https://www.computerbase.de/forum/forumdisplay.php?f=195). Viele Nutzer suchen kleine Geräte, manche sind schon so verzweifelt, dass sie sich ältere Apple Geräte kaufen wollen. Das Wiko Sunny kann man mit 512 MB Ram und dem viel zu großen Rand (128 mm lang mit nur 4″ Display) und aufgrund der schwachen Leistung gepaart mit mickrigem Akku nicht ernst nehmen. Das Birdy ist leider zu alt. Also Wiko, lasst die Kunden nicht im Regen stehen …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.