Wiko lädt mit Jubiläum zum MWC ein

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. dolomin sagt:

    Besser wäre es ,wenn die Geräte 50 euro mehr kosten ,und wenigstens ein Versionupdate dabei wäre,als immer ein neues Gerät.Beim Bugausbessern stellt sich Wiko auch unbeholfen da,habe mit meinem Pulp 3 g mindestens 3 Bugs entdeckt und gemeldet,aber nichts folgt,außer wir geben es an die Technik weiter.Echt schade,man schaue sich mal BQ an, auch billig und da kommen sehr oft Bugbeseitigungen.So sind die Geräte ja toll,aber das supporten ist ein Graus.Wenn sie das mal ändern s,könnten die mit Huawei gleichstehen.Bei Huawei war das anfangs auch so,nun haben die gemerkt das sie damit keinen Erfolg mehr haben,und und nun ändert sich deren Strategie.

    • Viktor sagt:

      Das ist aber auch ein Teufelskreis. Wiko kann es sich nicht leisten nur die alten Geräte zu Supporten. Wenn keine neuen Geräte vorgestellt werden, kann Wiko nichts verkaufen und es bleibt kein Geld um Support zu leisten.

      Huawei ist einer der Top Hersteller und selbst die können nicht alle Geräte mit Updates versorgen. Der Günstige Preissegment Ost hart umkämpft, da muss man Abstriche machen.

    • Michael sagt:

      Absolut dakor mit dolomin. Im Grunde kann man gleich davon ausgehen, auf der mit dem Wiko Smartphone erworbenen Version sitzen zu bleiben. Darüber hinaus an sich zufrieden mit dem Gerät an sich werde ich trotzdem als nächstes einen anderen Hersteller probieren.
      BQ beispielsweise scheint das in der Tat besser zu können und ist auch nicht hochpreisig, kann sogar nebenbei auch noch fünf Jahre Garantie bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.