Große Updatewelle bei Wiko in Sicht?

Die Smartphones von Wiko konnten und können mit vielen Pluspunkten buchen: Haptik und Verarbeitung sind super, 2 SIM-Karten werden unterstützt und auch der Preis bringt die Konkurrenz gehörig ins Schwitzen. Auch die Verfügbarkeit bei MediaMarkt (und in naher Zukunft auch anderen Händlern) dürfte für weitere Verkäufe sorgen.

Kritiker konnten bisher mit nur einem einzigen Fakt argumentieren, warum man einen weiten Bogen um Wiko machen solle: Updates. Denn diese gab es bis jetzt praktisch überhaupt nicht (einen Artikel dazu habe ich hier geschrieben).  Doch um überhaupt ein Update für ein Smartphone anbieten zu können, muss der Chiphersteller seine Hausaufgaben in Form von aktualisierten bzw. auf die neue Android-Version angepassten Treibern machen. HTC hat vor einiger Zeit eine schöne Informationsgrafik veröffentlicht, die zeigt, wie viele Stationen und Hürden ein Update genommen und überwunden werden müssen.

MediaTek MT6589, (c) gizmochina.com

MediaTek MT6589, (c) gizmochina.com

Bei den bisherigen Modellen (außer dem Wax) ist das MediaTek. Die Chips an sich sind super: geringer Akkuverbrauch und selbst mit wenig RAM (>512MB) verläuft die Bedienung flüssig und meist ohne Lags. Neben Wiko setzen übrigens auch andere Hersteller wie HTC und Huawei, aber auch viele unbekanntere chinesische Hersteller auf Prozessoren der chinesischen Firma. In Barcelona auf dem MWC und auch auf der CeBit in Berlin sollen sich die Gerüchte verdichtet haben, dass MediaTek den Herstellern ein Update auf KitKat ermöglichen werde.

Ein genauer Termin dafür ist noch nicht bekannt und selbst, wenn die Hersteller alle Sourcen haben, müssen diese noch auf die diversen Modelle angepasst werden. Und genau hier kann Wiko als „neuer“ Hersteller punkten: welche Modelle werden ein Update erhalten? Wie lange dauert es, bis das Update überhaupt kommt? Als User bzw. Kunden haben wir bei Wiko gute Chancen, denn das Android-System wird vom französischen Newcomer zu großen Teilen von Vanilla Android übernommen, komplexe Anpassungen wie es HTC mit Sense oder Samsung mit Touchwiz müssen nicht erst mit in die neue Android-Version übernommen werden.

Quelle

The following two tabs change content below.
Anonymous

Eric

Blogger, Android-Enthusiast und Smartphone-User. Wiko-Interessierter und Google-Fan.
Anonymous

Eric

Blogger, Android-Enthusiast und Smartphone-User. Wiko-Interessierter und Google-Fan.

1 Reaktion

  1. Naidrog Naidrog sagt:

    Ich glaube es nicht, das noch ein Updatewelle kommt. Das kostet Geld und die Margen sind bei Wiko wohl nicht die größten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.